Mittwoch, 24. Oktober 2012

Feinschliff an unserer Route..


Seit einer Woche sind wir dabei einige wichtigen Details unserer Route zu überprüfen. Gabun zu umfahren, wie untenstehend skizziert, führt uns in noch unbekannteres Terrain, und entspricht nicht der üblichen Streckenwahl anderer Reisenden.

Google-Maps zeigt uns keine durchgängige Strassen an, auch unsere Anschaffung "Tracks4Africa" zeigt uns auch nur eine weisse Fläche. Das auch noch die Garmin Worldmap nichts brauchbares anzeigt, machte uns stutzig, und ich begann das Gebiet mit der Google Satelliten-Ansicht zu erforschen.

Mit Bing-Maps ergaben sich dann ein ganze Strassennetze - was noch merkwürdiger ist. Auf unseren Touren in Laos und Thailand, war Google noch immer das beste was zu finden war.



Daher veröffentlichen wir diese Routenskizze in den einschlägigen Foren rund um das Thema Overlanding, in deutschen englischen und sogar spanischen Foren.

Und wir durchsuchten diverse Websites nach downloadbaren GPS Daten - die Details zu diesem Abschnitt enthalten könnten.

Eine gewisse Ausbeute an Feedback kam dann doch zusammen - meistens mit dem Credo: macht das nicht zur Regenzeit.
In dem Breitengrad gibt es ja eine kleine und eine grosse Regenzeit - und wir entern den Bereich in der kleinen Regenzeit... Wir werden wohl unterwegs entscheiden, je nach Niederschlags-Situation - ob wir die Strecke wie geplant in Angriff nehmen können.

Der einzige Hinweis, dass unser Vorhaben so durchsetzbar sein sollte, ist diesem Blog zu entnehmen, aus dem 2010:  http://www.nomad-adventure.com Andere kamen von ganz nördlich von Richtung dem Chad-See  und fuhren von da aus nach Ouesso - was ja nicht unserer Route enspricht...


Kommentare:

  1. Hmm

    Ich würde sagen nehmt noch ein schlauchboot mit
    Oder wenigstens Schwimmflüge

    Ansonsten Notlösung der Airbags muesste doch das Auto an die Oberfläche bringen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das nenne ich mal einen humorvollen Ansatz...
      Ich hoffe schwer dass wir nicht allzuoft den Wasserspiegel über der Motorhaube haben werden ;-)

      Löschen
  2. Hoi zäme
    Ich glaube nicht, dass die Grenze Kamerun-Kongo mit dem Auto möglich ist. Meines Wissens gibt es da keinen offiziellen Grenzübergang. Normalerweise geht das nur mit dem Umwag über Gabon. So steht es zumindest in der Michelin-Karte 955 und im "durch Afrika".
    liebe Grüsse vom Muger

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci vil mol - für das zusätzliche abklären! Leider lässt Noel (Nomad Advenures) den Bereich Carnet und Zoll in seinem Blog aus. Ich nehme mal an - er ist einfach mal gefahren.
      Wir haben noch andere Routen entdeckt - wo die Reisenden vom Chad-See runter nach Ouesso gefahren sind - und vermuten dass wir spätestens da einen Zoll finden werden - wenn wir den so weit rechts rüber müssten.
      Ich denke das wir des öfteren ohne offizielle Grenzübertritte auskommen werden müssen - wenn wir abseits bekannter Strecken reisen wollen.
      In Laos hat uns das Vorgehen mit dem Mietwagen nach China geführt - ohne Visa, ohne Berechtigung - diesmal werden wir das Navi besser im Auge behalten - um nicht noch mehr Länder zu bereisen wie geplant ;-)

      Löschen