Organisatorisches



Vor dem Start muss noch einiges in die Wege geleitet werden. Neben dem das wir die News bezüglich unserer Route hinsichtlich der Sicherheitslage im Auge behalten müssen - gibt es noch viel zu bewältigen.

Das wir in einer Schweizerisch / Deutschen Besetzung starten macht es nicht einfacher: unterschiedliche Visabestimmungen etc.

Impfungen

Die Impfungen haben wir anfangs Augst abgeschlossen: Gelbfieber ist wichtig, zum erlangen einiger Visas, andere sind optional. Wir haben Hepathis A/B, Kinderlähmung mit dazugenommen, bzw aufgefrischt, und werden eine Malaria profilaxe einnehmen. Ich habe zuviele Blogs gelesen, wo dies unterlassen wurde (ca 90% der webaktiven Reisenden)  - und wo es dann oftmals auch zu heftigeren Ausbrüchen kam.

Auto Papiere

Für das Auto brauchen wir das Carnet du passage, zumindest für Namibia und Südafrika. Hier die aktuelle Karte des TCS. Ansonsten kann man an der Grenze meist ein temporäres Importpapier erwerben: "Passavant / Laisser Passer / Carte Touristique".



Das gefährliche am Carnet ist die private "Haftung" die man eingeht. Für unser Auto müssen wir einen hohen Betrag als Sicherheitsgarantie hinterlegen. Das ist ja erstmal ok. Falls das "Auto" aber nur ins Land eingeführt wird, und nicht wieder heraus (Diebstahl, Unfall) - dann kann man, wenn es blöd läuft - darauf hinauslaufen dass man die "Import Tax / Luxus Tax" oder ähnliches berappen muss.

Für Tunesien sind dies bei einem V8 Landcruiser pauschal 230`000 Euro - die fällig werden würden - im worst case. Daher lohnt es sich, trotz Carnet sich für die temporären Importpapiere zu bemühen und das Fahrzeug IMMER im Auge zu behalten.

Für Angola braucht ein schweizer Fahrzeug übersetzte Fahrzeugpapiere auf Englisch. Als Fahrer natürlich einen (zusätzlichen) internationalen Führerschein. Für das Carnet gibt es auch noch einen eigenen Blogeintrag.

Visa`s im 2012


Leider hat sich die Visa Situation wesentlich verschlechtert. Die rot markierten Staaten verlangen, dass man das Visa im Heimatland beantragt. Das Problem ist, dass die Visas teilweise nur eine kurze Zeit lang gültig sind, und dann verfallen. Daher muss man unterweg via DHL den Pass heimwärts schicken, um das nächste Visa zu beantragen - darf sich aber gleichzeitig nicht ohne gültigen Pass und Visum im jeweiligen Land aufhalten.

Hier hilft nur ein Zweitpass oder Austauschpass, wie das geht - dazu haben wir einen Blogeintrag erstellt.


Reise-Land                 Schweizer Bürger                     Deutscher Bürger

Maroccokein Visumkein Visum
Westsaharekein Visumkein Visum
MauretanienVisum erforderlichVisum erforderlich
SenegalVisum erforderlichkein Visum
MaliVisum erforderlichVisum erforderlich
Burkina FasoVisum erforderlichVisum erforderlich
BenimVisum erforderlichVisum erforderlich
NigeriaVisum erforderlichVisum erforderlich
CameroonVisum erforderlichVisum erforderlich
GabonVisum erforderlichVisum erforderlich
KongoVisum erforderlichVisum erforderlich
Dr KongoVisum erforderlichVisum erforderlich
AngolaVisum erforderlichVisum erforderlich
Namibiakein Visumkein Visum
Süd Africakein Visumkein Visum

Zum beantragen des Visas, braucht man in der Regel folgendes:

- Visa Antragsformular
- Carnet de passage (Kopie der Front /Mitte / Rückseite)
- Gelbfieberimpfung, Intermationaler Impfpass (Kopie)
- Kontoauszug (oder Screenshot Onlinebanking) (ab 2500.-)
- Pass
- 2-3x Passfoto biometrisch
- Hotelbuchungen für 2 Nächte

Damit kommt man um die Flugbuchung herum. Wir sind so gut gefahren, auch wenn Hotelbuchungen nicht immer erfoderlich waren.

Besonderheiten:
- Nigeria hat ein persönliches Interview durchheführt, in der Botschaft
- Kamerun wollte eine detaillierte Route mit den Reisedaten, was wir wann besuchen wollen


Reise-Budget


Unser Auto und der Ausbau rechnen wir nicht wirklich zu unserem Budget dazu - schliesslich wollen wir noch weitere Reisen mit dem Land Cruiser unternehmen. 

Bleiben also die Kosten für das Carnet (temporäre Importpapiere), für Diesel, Essen, Hotels, Visas und für die Eintritte in die Nationalparks. 
Das können wir aktuell noch schwer einordnen, zumal wir durch unsere Route die Möglichkeiten haben, die Hochpreisinseln wie Tansania (150 USD / Stunde / Fahrzeug im Nationalpark) zu umgehen. 

Auch mit einem Gorillatracking für 750 USD / 5h kann man uns nicht reizen.

Da wir hauptsächlich im Auto übernachten, und uns selber bekochen wollen - rechnen wir nicht mit ausufernden Kosten. 


Kommentare:

  1. Der TCS wird das Carnet auf mich persönlich ausstellen, das Fahrzeug bleibt jedoch auf die Firma angemeldet.
    Hoffen wir mal, dass das glatt mal geht.
    Zu dem Thema finden sich sehr wiedersprüchliche Aussagen im Web. Die einen hingen auch mal einen Tag an einer Grenze fest, andere reisten ohne Probleme durch teile von Afrika.
    Wichtig ist eine mehrsprachig beglaubigte Vollmacht, von der Firma und von einem Notar/Anwalt abgestempelt.
    Auf der Route hatte auch der TCS keine Erfahrung, was den gebrauch eines Firmenwagens angeht.
    Aber eben, es gibt soviele "wenns" bei dem Projekt - da bleibt wohl nur eine entspannte herangehensweise.

    AntwortenLöschen

  2. Das Carnet ist nun unterwegs zu uns.

    Der Carnet Antrag gefaxt worden, die Gebühren und die Kaution sind überwiesen.

    Ein mulmiges Gefühl wird da wohl noch länger bleiben, wenn man die AGBs des Carnets im Detail angeschaut hat.

    Neben der Kaution von 50% des Fahrzeugwertes, verpflichtet man sich dazu - im Schadensfall zusätzlich zur hinterlegten Kaution bis zu 125% des Fahrzeugwertes dem TCS zu erstatten.

    Dh neben dem Risiko eines Fahrzeugverlust muss man im schlechtesten Fall nochmals 175% des Fahrzeugwertes berappen.

    Autsch!

    AntwortenLöschen

  3. Der Visa-Antrag an Mauretanien ist wieder raus, diesmal mit Carnet..

    AntwortenLöschen

  4. Für das Nigeria Visa / Visum gilt nun leider auch:

    Muss im Heimatland beantragt werden.

    Neben den üblichen Dokumenten, wird auch auf persönliches Erscheinen Vor-Ort wert gelegt, und es gibt ein Interview.

    So kommunizierte dies heute die Botschaft in Bern.

    AntwortenLöschen

  5. Die Visageschichte ist ein wahrer Alptraum. Heute kamen die Pässe von der mauretanischen Botschaft zurück. Diese Woche können wir somit nicht das nigerianische Visa ergattern.

    AntwortenLöschen

  6. Die Visas für Senegal, Burkina Faso, Mauretanien sind gemacht. Leider ist der Fortschritt hier nicht wie erwartet. Mauretanien hat uns lange aufgehalten - obwohl das eines der einfachen Visas ist. Erst wollten sie ein Carnet, dann haben Sie die Pässe noch ein paar Tage einbehalten, während wie Telefon argumentiert wurde - dass wir nie Pässe eingereicht hätten. DAS hätten wir in Afrika erwartet, nicht schon in der Schweiz.
    Erst ein Anruf von Arbeitskollegen mit perfektem franzöisch Kenntnissen klärten die Situation - ohne jedoch das Handling zu beschleunigen.
    Anyway - wir haben nun beide unsere Zweitpässe - und hoffen das wir nächste Woche gleich mehrere Visas ergattern können.

    AntwortenLöschen
  7. Heute haben wir ganze drei Visas ergattern können.
    Damit gebe ich uns das erste mal mehr als 75% das wir überhaupt starten können - der Start war ja nicht so gut..
    Der aktuelle Visapegel sieht so aus: 6 von 10 haben wir. Dann wäre da noch zumindest ein optionales - welches uns mehr Spielraum hinsichtlich der Route geben würde: Gabon. Es bleibt also spannend.
    Da wir einzelne Länder auch mit "multiple entry" haben wollen - ist der Spass auch nicht ganz günstig. Da wir in der Regenzeit fahren - müssen wir auch einberechnen das wir ev mal zurücksetzen, und einen anderen Zoll verwenden müssen - so haben wir einfach mehrer Möglichkeiten.

    AntwortenLöschen

  8. Es gibt auch hier wieder News. Die Botschaft von Benin wollte genaueres wissen, was wir Arbeiten, und ob wir weiterhin in Anstellung sind.

    Zum Glück erwischte mich die Botschaft auf der Arbeit - und so war jemand mit fliessendem Französisch.

    Morgen können wir mal wieder ein Einschreiben abholen, vermutlich ist das Visa von Mali schon da.

    AntwortenLöschen

  9. Heute habe ich die Botschaft von Mali angerufen, unsere Pässe sind schon 11 Tage Unterwegs. Die Dame war sehr freundlich, und meinte die Pässe würden uns in 1-2 Tagen erreichen, wären schon weg :-)
    Anscheinend werden nicht viele Visa Anträge gestellt, wenn sie sich an uns errinnern...

    AntwortenLöschen
  10. Hochpreisinseln wie Tansania (150 USD / Stunde / Fahrzeug im Nationalpark) Wo habt Ihr denn die Info her?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Beate

      Wir haben diese Info hier gefunden:

      http://wuestenschiff.de/phpbb/viewtopic.php?p=73151#p73151

      Da findet man auch die aktuellen Gebühren diverser Nationalparks & Ländern.

      Wenn Du dazu weitere oder ergänzende Informationen hast - bitte hinterlass uns und den Lesern hier auch eine Info :-)

      Löschen